Welpenschule

Jetzt Fan werden!

Viele Hundschulen bieten die Welpenschule in ihrem wöchentlichen Programm an. Sie richtet sich für gewöhnlich an Welpen zwischen zwei und vier Monaten. Die Welpenschule dient in erster Linie dazu, dass die Welpen spielerisch lernen, mit anderen Artgenossen umzugehen. Gleichzeitig werden hier auch bereits erste Gehorsamsübungen, wie einzelne Kommandos oder das Heranrufen, geübt.

Die Kosten für die Welpenschule variieren natürlich von Hundeschule zu Hundeschule, man kann aber ungefähr mit 15 Euro pro Stunde rechnen. Viel höher sollten sie auch nicht sein, denn es handelt sich schließlich um einen Gruppenkurs.

Vorteile der Welpenschule

Die Welpenschule wird unter Hundehaltern immer beliebter. Die größten Vorteile der Welpenschule liegen darin, dass der Welpe bereits im frühen Alter auf mögliche Schwierigkeiten des Alltags vorbereitet wird. Hier einmal die Vorteile der Welpenschule im Überblick:

Welpenschule

  • Unterstützung: In einer guten Hundeschule steht die Welpenschule sowohl zum Spiel mit anderen Hunden zur Verfügung, als auch für Fragen eurerseits. Wenn ihr beispielsweise unsicher in Bezug auf rechtliche Fragen , Fragen zur Stubenreinheit oder Fragen zur Hundeernährung seid, erhaltet ihr hier Antworten. Viele Hundeschulen stehen außerdem auch bereits beim Hundekauf unterstützend und beratend zur Seite.
  • Gewöhnung an andere Hunde: Einer der größten Vorteile der Hundeschule ist, dass euer Welpe im Spiel mit anderen Hunden lernt, wie er mit Artgenossen kommuniziert. Er lernt, die Körpersprache der anderen zu lesen und darauf zu reagieren. Die Welpenschule wird ihm helfen, Beschwichtigungssignale zu erlernen, anzuwenden und somit Konflikte mit anderen Hunden zu vermeiden. Viele Hunde, die Artgenossen gegenüber aggressiv erscheinen, indem sie beispielsweise bereits aus der Ferne anfangen zu bellen, tun dies nur, weil sie unsicher sind und das Verhalten eures Hundes nicht deuten können. Hier wurde einfach versäumt, den Hund schon in jungen Jahren an Artgenossen zu gewöhnen. Auch wenn ihr also schon Erfahrung in der Hundeerziehung habt, sollte dies Grund genug sein, mit eurem Welpen die Welpenschule zu besuchen.
  • Gewöhnung an den Alltag: Neben der Gewöhnung an andere Hunde ist einer der Vorteile der Welpenschule auch, dass man den Hund hier an Alltagssituationen zu gewöhnen. Dies kann ein Spaziergang durch die Innenstadt sein, die Begegnung mit anderen Tieren (Pferde, Wild, …) oder auch die Silvesternacht. In einer guten Welpenschule werden alle diese Situationen simuliert und gemeinsam mit dem Hundetrainer besprochen und trainiert, wie man mit diesen Situationen am besten umgeht. Oft gibt es dort auch einen kleinen Parcours, in dem ihr mit eurem Welpen unterschiedliche Hindernisse überwinden und für den Hund zunächst ungewöhnliche Umgebungen (z.B. Bällebad) erkunden könnt. Wenn ihr merkt, dass euer Welpe hier besonders viel Spaß hat, dann wäre vielleicht später der Hundesport Agility was für ihn.
  • Bindung: Beschäftigung mit dem Hund bedeutet allgemein eine bessere Bindung zwischen Hund und Halter. Einer der Vorteile der Hundeschule ist daher, dass ihr euch dort mit eurem Hund beschäftigt und somit die Bindung zwischen euch stärkt. Dies sorgt wiederum für Vertrauen. Euer Hund wird sich euch eher unterordnen, wenn er sich vertrauensvoll an euch orientieren kann. So fällt insgesamt auch die Erziehung leichter.
  • Spaß: Last but not least bedeutet die Hundeschule natürlich ganz viel Spaß für euch und euren Welpen. Er kann mit anderen Hunden in seinem Alter herumtoben, ihr könnt euch mit ihm beschäftigen und mit anderen Hundehaltern austauschen. Die Welpenschule ist also eine spannende Art, eure Freizeit mit eurem Welpen zu gestalten.

All diese Vorteile der Welpenschule haben uns davon überzeugt, mit unserem Golden Retriever auch eine zu besuchen und wir haben es definitiv nicht bereut!

Eine gute Welpenschule finden

Wenn ihr eine gute Welpenschule finden wollt, solltet ihr zunächst einmal einen Probebesuch in einer Hundeschule vereinbaren, die euch geeignet erscheint.

Dort solltet ihr dann auf folgende Dinge achten:

Welpenschule

  • Die Welpengruppen sollten sehr klein sein. Mehr als 6-8 Welpen sollten sich nicht in einer Gruppe befinden und wenn doch, dann sollte diese zum Training aufgeteilt und von mehreren Hundetrainern beaufsichtigt werden. Nur so ist gewährleistet, dass ihr und eure Welpen auch gut betreut werdet und ihr ausreichend Zeit und Möglichkeiten habt, um Fragen zu stellen.
  • Wenn ihr eine gute Welpenschule finden wollt, solltet ihr auch darauf achten, dass die Hundetrainer dort darauf achten, dass alle Hunde geimpft und gesund sind. Auch sollte jeder Hundehalter eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben.
  • Die Hunde sollten nicht nach Größe getrennt werden. Zum Kennenlernen von Artgenossen gehört es schließlich auch dazu, unterschiedliche Rassen kennenzulernen. Nur so lernen kleine Hunde, sich gegenüber größeren durchzusetzen und größere, auf die kleineren Hunde Rücksicht zu nehmen. Wenn die Hunde älter werden, macht eine Trennung irgendwann schon Sinn, da Junghunde oft etwas ruppiger spielen als Welpen und der Gewichtsunterschied irgendwann natürlich auch gravierender wird.
  • Das Spiel sollte in einer guten Hundeschule im Vordergrund stehen, nicht das Training. Welpen haben oft noch gar nicht das Konzentrationsvermögen, um auch bei langen Trainingseinheiten die Konzentration zu behalten. Außerdem geht es vielmehr darum, sich an andere Hunde zu gewöhnen. Die Welpenschule wird daher oft auch „Welpenspielstunde“ genannt.
  • Die Hundetrainer sollten euch nur anleiten und nur selten das Zepter selbst in die Hand nehmen. Es geht schließlich darum, dass ihr selbst lernt, mit eurem Hund umzugehen
  • Eine gute Welpenschule finden könnt ihr auch, indem ihr darauf achtet, dass dort ein rauer Ton verboten ist! Dazu gehört natürlich auch Gewalt. Diese haben in der Hundeerziehung – und schon gar nicht in der Welpenerziehung! - nichts zu suchen.

Mit diesen Tipps werdet ihr sicherlich eine gute Welpenschule finden. Achtet nicht nur auf’s Geld, sondern vor allem darauf, dass ihr und euer Hund euch gut aufgehoben fühlt!