Welpen stubenrein machen

Jetzt Fan werden!

Manche Welpen werden sehr schnell stubenrein, andere brauchen dazu einige Wochen. Was ganz sicher nicht hilfreich ist, ist es den Welpen mit der Nase in sein „Geschäft“ zu stupsen – auch wenn das immer noch von einigen Hundehaltern verbreitet wird.

Der Welpe wird so ganz sicher nicht verstehen, was man von ihm will, und dadurch nur noch verunsicherter. Stattdessen sind viel Geduld und Verständnis wichtige Erfolgsfaktoren. Folgende Tipps werden euch helfen, euren Welpen stubenrein zu machen:

Stubrein machen

  1. Generell ist es am Anfang ratsam, den Welpen regelmäßig, am besten nach dem Schlafen und nach dem Essen, rauszulassen. Hat er von Anfang an einen „Pinkelplatz“, also beispielsweise immer dasselbe Grasstück, so lernt er schneller, dass das seine Hundetoilette ist.
  2. Wichtig ist es außerdem, den Welpen immer genau zu beobachten. Unser Golden Retriever hat sich gleich einen Lieblingsplatz ausgesucht, um zu pinkeln – unseren kleinen Wohnzimmerteppich. Sehr schnell haben wir gelernt, dass er dort hinging, wenn er musste, und angefangen hat zu schnüffeln. Außerdem begann er, kleine Achten auf dem Boden zu laufen. Das war ein sicheres Anzeichen dafür, dass er gleich pinkeln würde. In so einem Fall heißt es, schnell sein: Bringt euren Welpen sofort raus an seinen Pinkelplatz – im Notfall auch dann, wenn er schon mit dem Pinkeln begonnen hat.
  3. Immer, wenn er in seiner „Hundetoilette“ sein Geschäft verrichtet, ganz kräftig loben!
  4. Wenn er wieder einmal drinnen gepinkelt haben sollte, auf jeden Fall sofort die Stelle reinigen. Ansonsten erkennt er die Stelle wieder und wird immer wieder dorthin pinkeln. Der Welpe sollte allerdings nicht dabei zuschauen, wenn man die Stelle saubermacht, da man der ganzen Sache sonst zu viel Aufmerksamkeit schenkt. Schimpfen oder Strafen sind tabu, denn das würde der Welpe nicht verstehen.
  5. Nachts ist es natürlich schwierig, den Welpen zu beobachten. Am einfachsten ist es hier, den Welpen in eine kleine, gepolsterte Kiste oder einen Karton zu setzen. Da Hunde ihren Schlafplatz nicht verschmutzen möchten, wird er anfangen zu winseln, sobald er muss. Dann kann man ihn ganz schnell raustragen.

Mit diesen Tipps hat unser Goldie innerhalb von nur einer Woche gelernt, dass er nicht innerhalb des Hauses und auch nicht innerhalb des Grundstückes pinkeln darf. Manchmal gab es noch ein kleines Malheur, aber das waren Ausnahmen. Welpen stubenrein zu machen ist also kein Zauber!