Hundesport - Obedience

Jetzt Fan werden!

Obedience, zu Deutsch „Gehorsam“, ist eine aus England stammende Sportart, die in Gruppen ausgeführt wird. Die Hunde werden dabei je nach Können in Leistungsgruppen eingeteilt und werden dann danach bewertet, wie zuverlässig sie unterschiedliche Übungen durchführen.

Die Sportart ist sehr abwechslungsreich, denn es gehören sowohl Grundkommandos, wie das Kommando „Sitz“, als auch Übungen wie Apportieren, Geruchsunterscheidungen und der Gehorsam auf Sichtzeichen dazu. Neben der korrekten und schnellen Ausführung der Übungen werden beim Obedience auch das Verhalten gegenüber dem Halter und die Verträglichkeit mit anderen Menschen und Hunden bewertet.

Die Prüfungen im Obedience werden in Deutschland in 4 Stufen eingeteilt:

  • Beginnerklasse
  • Klasse 1
  • Klasse 2
  • Klasse 3

Fahrradfahren mit Hund

Während der Hund in der Beginnerklasse beispielsweise 2 Minuten mit Sichtkontakt zum Halter liegen bleiben muss, sind es in der Klasse 3 insgesamt 4 Minuten außer Sicht und mit Ablenkung. Das Reglement des Obedience wird vom VDH, dem Verband für das Deutsche Hundewesen, festgelegt.

Da die körperliche Beanspruchung weder für den Hundehalter noch für den Hund besonders hoch ist, ist dieser Hundesport als einer der wenigen auch für Menschen und Hunde mit leichter Behinderung geeignet.