Hunde Spiele

Jetzt Fan werden!

Wenn ihr Lust habt, euren Hund im Alltag etwas mehr zu beschäftigen, dann schaut doch einmal in den folgenden Kategorien vorbei. Wir haben euch hier unterschiedliche Hunde Spiele zusammengestellt, mit denen ihr euren Hund geistig auspowern könnt.

Für alle Hunde Spiele gilt: Ihr stellt die Regeln auf. Während ihr beispielsweise das Spiel vorbereitet, sollte euer Hund neben euch sitzen und warten. Sollte er das Kommando Bleib noch nicht beherrschen, dann ist es sinnvoll, eine andere Person euren Hund festhalten zu lassen. Alle Hunde Spiele sollten außerdem von euch mit einem Kommando begonnen werden (z.B. „Such!“) und auch von euch mit einem Kommando beendet werden (z.B. „Schluss!“).

Suchspiele für Hunde

Suchspiele sind für viele Hunde und insbesondere auch für Golden Retriever die Königsklasse der Hunde Spiele und eine super Möglichkeit, den Hund geistig auszupowern. Unser Goldie läuft den ganzen Spaziergang lang mit der Nase auf dem Boden herum, daher haben wir uns dies zunutze gemacht und uns ein paar einfache Suchspiele für Hunde ausgedacht, mit denen wir unseren Golden Retriever unterwegs beschäftigen können:

Suchspiele für Hunde

Leckerlies auf dem Boden verteilen: Wir rufen unseren Hund zu uns und lassen ihn Sitz machen. Nach dem Kommando „Bleib“ verteilen wir einige Leckerlies auf dem Boden, beispielsweise im Gras. Erst auf ein Kommando hin (z.B. „Such“) darf der Hund loslaufen und die Leckerlies mit der Nase aufspüren. Eine sehr einfache und gleichzeitig für den Hund sehr spannende Übung! Variieren könnt ihr die Übung auch, indem ihr die Leckerlies beispielsweise unter Laub oder im Schnee versteckt oder auch unter Gegenständen (beispielsweise einer leeren Gießkanne). Aber Achtung: Dem Hund muss absolut klar sein, dass er nur auf euer Kommando hin das Leckerlie suchen und fressen darf. Sollte er es einmal versuchen, ohne dass ihr es ihm erlaubt hat, müsst ihr ihn zurückrufen und erneut starten. Anderenfalls könnte er sich daran gewöhnen, ohne Erlaubnis Dinge vom Boden zu fressen. Diese Regel gilt daher für alle Hunde Spiele im Allgemeinen und Suchspiele für Hunde im Speziellen.

Suchspiele für Hunde

Leckerlies am Baum verstecken: Dies ist eigentlich nur eine etwas abgeänderte Variante der Leckerlie-Suche. Man sucht sich einen Baum mit einer Rinde, die möglichst viele Vertiefungen hat. Dort versteckt man einige Leckerlies – gerne auf unterschiedliche Höhen, sodass der Hund mal hochklettern und mal ganz unten schnuppern muss. Dann ruft man den Hund wieder zu sich und lässt ihn auf das Suchkommando hin die Leckerlies am Baum erschnuppern.

Futterbeutel suchen: In der Rubrik Apportieren stellen wir euch vor, wie ihr eurem Hund beibringen könnt, euch einen Futterbeutel zu bringen. Dies könnt ihr toll in tolle Suchspiele für Hunde verwandeln, indem ihr den Futterbeutel an unterschiedlichen Stellen versteckt (hinter Gegenständen, unter Laub oder im Baum hängend). Insbesondere ein hängender Futterbeutel wird für euren Hund zunächst eine große Herausforderung darstellen, da viele Hund erst einmal nicht in unterschiedlichen Ebenen denken und nur auf dem Boden suchen. Erst mit der Zeit wird er lernen, dass nicht alle Hunde Spiele auf dem Boden stattfinden und er auch ab und zu mal seinen Kopf heben muss.

Dies sind ein paar einfache Suchspiele für Hunde, die ihr alltäglich auf eurem Spaziergang einbauen könnt. Euer Hund wird sich über die Abwechslung freuen!

Hundespielzeug selber machen

Hundespielzeug selber machen

Wenn euer Hund sich schnell langweilt und auch ihr immer neue, abwechslungsreiche Hunde Spiele sucht, die gleichzeitig nicht viel kosten, könnt ihr Hundespielzeug selber machen.

Hundespielzeug kann man im Prinzip aus praktisch allem machen. Schaut euch doch einfach mal in eurer Wohnung um: Was davon braucht ihr nicht mehr? Alte Regalbretter? Toilettenpapierrollen? Verpackungen? Blumentöpfe? Alte Stoffe? Dies alles könnt ihr nutzen. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn ihr Hundespielzeug selber machen wollt.

Hier einmal ein paar Ideen zum Nachbasteln:

Hundespielzeug selber machen

Pyramiden bauen: Dies ist eine tolle Möglichkeit, euren Hund bereits im Welpenalter an laute Geräusche zu gewöhnen. Ihr benötigt dafür lediglich sechs Toilettenpapierrollen. Zu Beginn stapelt ihr drei davon aufeinander, wie einen Turm. Irgendwo dazwischen versteckt ihr gut riechende Leckerlies. Auf ein Kommando hin (z.B. „Such!“) darf euer Hund dann zwischen den Toilettenpapierrollen die Leckerlies aufspüren. Dabei werden sicherlich ein paar Rollen runterfallen – dies ist genau so gedacht! So lernt euer Hund, dass nichts Schlimmes passiert, wenn etwas runterfällt. Euer Hund hat gar kein Problem damit? Dann könnt ihr das Ganze steigern, indem ihr mehr Rollen aufeinander stapelt oder eine Pyramide baut. Macht alles in kleinen Schritten, damit euer Hund sich nicht erschreckt. Wenn ihr dies einige Male gemacht und festgestellt habt, dass euer Hund damit kein Problem hat, dann könnt ihr irgendwann dazu übergehen, die Rollen gegen Plastikbecher auszutauschen. Am besten erst einmal mit drei Bechern anfangen und das Spiel auf einem Teppich spielen. Jetzt kommt auch ein bisschen Lautstärke hinzu. So könnt ihr das Ganze langsam steigern und auf diese Weise unterschiedliche Hunde Spiele entwickeln.

Pfotenarbeit: Immer nur das Maul benutzen? Euer Hund hat natürlich auch andere Körperteile, die gefordert werden wollen – zum Beispiel die Pfoten. Dazu könnt ihr ganz einfach ein Hundespielzeug selber machen, nämlich mit einem möglichst breiten Holzbrett und einigen Büchern. Je nach Größe eures Hundes stapelt ihr die Bücher so hoch, dass er mit der Schnauze nicht darunter kommt, wenn ihr das Brett darauf legt. Nun legt ihr unter das Brett ein Leckerlie und schickt ihn mit dem Kommando „Such!“ los, das Leckerlie zu suchen. Schnell wird er merken, dass er hier mit der Schnauze nicht weiterkommt und wird anfangen, das Leckerlie mit den Pfoten hervorzuangeln. Und schon geht der Spaß los!

Hundespielzeug selber machen

Leckerlie befreien: Manchmal muss man nicht mal ein Hundespielzeug selber machen, sondern kann einfach genau das nutzen, was man zuhause hat. Bei dieser Art der Hunde Spiele beispielsweise nimmt man einfach eine Verpackung (z.B. eine Popcorn-Dose oder eine Raffaello-Packung; diese sind durchsichtig, was den Reiz am Spiel noch steigert) und legt ein Leckerlie rein. Zu Beginn lässt man die Packung offen und schickt den Hund mit dem Kommando „Such!“ los, das Leckerlie herauszuholen. Wenn das gut klappt, kann man die Packung immer weiter schließen oder einfach mal auf den Kopf stellen. Auf diese Weise muss euer Hund sein Köpfchen anstrengen, um an das Leckerlie zu gelangen.

Kuscheltiere selber nähen: Wer beim Hundespielzeug selber machen ganz besonders motiviert und phantasievoll ist, kann auch einfach mal ein Kuscheltier selbst nähen. Der Vorteil dabei ist, dass ihr es ganz nach den Interessen und dem Charakter eures Hundes gestalten können. Euer Hund nimmt alles auseinander, was er in die Pfoten bekommt? Dann wählt einen ganz besonders robusten Stoff. Er liebt es, an abstehenden Teil rumzukauen? Dann näht doch ein paar Kordeln ein. Oder braucht er einfach etwas, das er durch die Gegend tragen kann? Dann tut es ein einfaches Kissen. Beobachtet einfach einmal euren Hund beim Spielen!

Ich hoffe, bei diesen Ideen, wie man Hundespielzeug selber machen kann, ist auch etwas für euch und eure Hunde dabei. Jedes der genannten Hunde Spiele könnt ihr natürlich variieren!